Medical Fitness-Studio befindet sich im Thermal- Badehaus,Bad Neuenahr, geschulten Therapeuten, Dipl. Sportwissenschaftlern,Physiotherapeuten, staatl. geprüften Gymnastiklehrern und Dipl. Fitnessökonomen,intensiv Betreuung, Hightech Technogym Krafttrainings-Geräte,fortschrittlichen System,Personal-Trainer,Tanita Körperanalyse-Waage,Maximalkraftmessung,Trainingsplan,aktuelles Kursprogramm,

Sooo fit macht Sie Indoor-Cycling!

Indoor Cycling, Spinning usw.: fittes Kind mit vielen Namen!

Das Strampeln auf der Stelle hat je nach Studio ganz unterschiedliche Bezeichnungen – Indoor Cycling, Spin Racing oder Spinning sind die gängigsten. Der Unterschied: Spinning ist als Begriff rechtlich geschützt – aber dahinter verbirgt sich auch nichts anderes als das kollektive Strampeln auf der Stelle nach den Beats aus den Boxen und der Anleitung vom Trainer.

  1. Spinning ist perfektes Training für Körper und Geist.
  2. Und: Jeder kann’s!

Gute Indoor-Cycling-Kurse gleichen einem einzigen langen Tanz. Sie spüren sofort, wie der Rhythmus der Musik in ihren Körper fährt und ihre Beine wie von selbst treten. Mal sanft und voller Gefühl, dann wieder energisch, ja entfesselt.

Sie befinden sich auf einer imaginären Tour über einsame Straßen und Hügel, aber beim Spinning auch auf einer Reise zu sich selbst. Anstrengung und Entspannung verschmelzen zu einem höchst effektiven Training.

SIE entscheiden selbst, was sie sich bei ihren Indoor-Cycling-Erfahrungen abverlangen – und sie können sich dennoch von ihrem Trainer und der Gruppe mitreißen lassen, wann immer sie Lust bekommen.

 

Und ganz wichtig:

Jeder kann auf seinem Leistungslevel mitfahren – weil die persönliche Schwierigkeitsstufe am Rad immer individuell einstell- und unterwegs auch anpassbar ist!

Probieren Sie es aus!

Flossband

In unserer Physiotherapeutischen Praxis bieten wir ab sofort das so genannten Flossing mit dem Flossband an. Hierbei handelt es sich um eine kompressionsbasierte Intervallmethode, die zum Ziel hat Gelenke zu mobilisieren und so den vollen Bewegungsumfang wiederherzustellen.

Im Leistungssport verspricht man sich dadurch einen schnelleren Wiedereinstieg ins Training, eine Muskelregeneration und -aktivierung, eine verbesserte Gelenkmechanik und einen positiven Effekt bei faszialen Verklebungen. Die Gewebekompression durch das Flossband und das anschließende Bewegen des „umflossten“ Gelenkes sollen für einen Rückgang von Schwellungen und Ergüssen sorgen (z.B. bei Stauchungen, Prellungen) sowie den Bewegungsradius vergrößern.

So wird Flossing seit einiger Zeit auch in der Physiotherapie eingesetzt bei Patienten mit postoperativ und -traumatisch bedingten Schwellungen und Bewegungseinschränkungen.

Mittlerweile konnten schon viele positive Erfahrungen bei der Behandlung von Sportverletzungen, bei Schwellungen und Bewegungseinschränkungen gesammelt werden.

 

Wie wirkt die Anwendung mit dem Flossband?

  • Verstärkte Resorption von Gewebeflüssigkeit (Abschwellen)
  • Stimulation der Mechanorezeptoren (verringertes Schmerzempfinden, größerer Bewegungsradius wird während der Bewegung toleriert)
  • Einfluss auf das fasziale Gewebe (Flüssigkeitsaustausch, Lösen von Verklebungen)
  • Distraktionskraft (Flexion Gapping) am Gelenk (verbesserte Beweglichkeit)
  • intensive Neuversorgung nach Blutstau des vormals unterversorgten Gelenks/Gewebes

 

Dadurch soll Folgendes erreicht werden:

  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Muskelaktivierung um das mobilisierte Gelenk
  • Optimierung der Gelenkmechanik
  • Zunahme vom Bewegungsradius (ROM)
  • Abschwellen von Ergüssen
  • Optimierung von Stoffwechsel- und Trophik
  • Unterstützung der Regeneration

 

Durch die Flossing-Methode kann keine Heilung der Strukturen erwartet werden. Die Anwendungsbeobachtungen deuten jedoch darauf hin, dass Sportler sich in dieser Zeit deutlich besser fühlen und schneller wieder bewegen ohne eine Schonhaltungen einzunehmen oder Ausweichbewegungen zu machen.